Theater im Klassenzimmer -„Die Mädchenbande“

Am  14. Oktober erlebte die Klasse 7b zwei ungewöhnliche Unterrichtsstunden. Zwei junge Gastschauspielerinnen des Theaters Eisleben spielten die Geschichte der 14 -jährigen Vera, die aus ihrem gewohnten Leben ausbricht und mit anderen Mädchen wie Raubvögel durch die Stadt zieht. Sie beklauen Passanten, werden gewalttätig und erleben, wie es ist, selbst ungeschützt zu sein.

Im Nachhinein sagten die Schülerinnen und Schüler: „Das Theaterstück hat uns gezeigt, wie schlimm es ist, wenn man drogenabhängig ist. Die abschreckende Wirkung ist so groß, dass wir niemals anfangen würden, Drogen zu konsumieren. Sollte es jedoch passieren, vielleicht durch den Einfluss von Freunden oder dem Druck, dass man dazugehören will, dann würden wir uns auf jeden Fall helfen lassen. Uns wurde eindeutig klargemacht, dass man allein den Weg aus dem Drogensumpf nicht finden wird. Auch wurde und bewusst, wie nah man dem Tod durch das Einnehmen von Drogen kommt. Deshalb steht für uns fest:“ Hände weg von Drogen!“

Um dieses spannende Thema weiter zu vertiefen, werden alle drei siebenten Klassen unserer Schule am 20.11.2015 im Theater Eisleben das Stück „Big Deal“ansehen, wo es darum geht, dass ein verantwortungsbewusster Vater in eine schwierige Situation gerät, weil sein 14-jähriger Sohn von der Polizei mit einer Menge Marihuana erwischt und des Dealens angeklagt wird.

Fotos: Steffi Rohland

Mädchen3

Mädchen

Gesprächskreis