Klasse 10a

Projekt Antisemitismus

Mit großer Neugier und Spannung erwartete die Klassenstufe 10 das Antisemitismus-Projekt am 15.10.2014. Es begrüßten uns die Projektleiter, die sich uns als Georg und Noah vorstellten. Durch ihr sympathisches Auftreten erhielten sie bereits beim Kennlernspiel die Aufmerksamkeit aller Schüler.
Nachdem wir erste Hemmungen abgebaut haben und uns gegenseitig etwas kennengelernt hatten, fiel es uns leichter uns der ersten Thematik zuzuwenden.
Die Frage, die in den Raum gestellt wurde, war „Was ist Antisemitismus?.“
Zunächst sollten wir aufschreiben, was wir mit dem Begriff Antisemitismus verbinden.
Anschließend wurden die Ergebnisse ausgewertet und in Form einer Mindmap visualisiert. Schlussendlich kamen wir zu einer gemeinsamen erarbeiteten Definition.
Die zweite Problematik, mit der wir uns auseinandersetzten, war „Antisemitismus“ heute.
Zuerst wurden wir mit Hilfe von Filmausschnitten an dieses Thema herangeführt.
Wir waren erstaunt, als wir erfahren haben, dass Antisemitismus in unserer Gesellschaft auch heute noch präsent ist. Zu den einzelnen Filmabschnitten bekamen wir jeweils Fragen, die wir anschließend beantworten sollten. Auch hier wurden die Ergebnisse gemeinsam ausgewertet. Zusammen haben wir uns überlegt, in wiefern die Betroffenen darunter zu leiden haben und was die Täter zu ihrem Verhalten bewegen könnte. Die Geschichte des Antisemitismus haben wir mithilfe eines Zeitstrahls bearbeitet. Dieser Zeitstrahl beinhaltete unter anderem antisemitische Zitate, die in den verschiedenen Jahren aufgetreten sind. Als Letztes haben wir eine eigene Verschwörungstheorie mit vorgegebenen Szenarien aufgestellt und diese dann vorgestellt.
Wir möchten uns herzlich bei den Projektleitern für den informativen Tag bedanken.